FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die entsprechenden Antworten.

Sollten Sie nicht die passende Antwort auf Ihre Fragen finden, sprechen Sie bitte Ihren Händler an oder nehmen direkt Kontakt mit uns auf.

 

 

Je höher die Leistung (Watt), desto besser die Stromversorgung?

Sorry, aber nicht wahr!     

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen der Ausgangsleistung eines Netzteils und der zu erwartenden Steigerung der Klangqualität, die Sie mit einem Netzteil erreichen. Die Verbesserung der Klangqualität eines Audio-Netzteils hängt von mehreren Faktoren ab. Im Allgemeinen haben lineare Stromversorgungen mit hoher Nennleistung, die nur für einen sehr kleine Verbraucher verwendet werden, einen sehr schlechten Wirkungsgrad. Dies führt zu unnötiger Energieverschwendung.

Zum Beispiel kann der Einsatz eines mehrfach überdimensionierten Netzteiles über 5 Jahre so viel Energie verschwenden wie die gesamten Anschaffungskosten für ein Netzteil, welches optimal ist.

Bei der Auswahl einer geeigneten Stromversorgung sind zwei Dinge wichtig:          

  1. Die Ausgangsspannung des Netzteils muss mit der Eingangsspezifikation eines Geräts übereinstimmen.
  2. Ausgangsstrom: Dieser Wert muss gleich oder etwas höher sein, etwa doppelt so hoch wie die Spezifikation des Geräts.

Um die korrekte Nennleistung eines Netzteils zu ermitteln, müssen Sie die tatsächlichen Stromverbrauchswerte eines Geräts überprüfen, nicht die Nennleistung des mitgelieferten Schaltnetzteils.

Das heißt, wenn der maximale Stromverbrauch eines Geräts 15 W und die erforderliche Spannung 12 V beträgt, reicht eine Stromversorgung von 12 V – 1,25 A technisch aus. Für die bestmögliche Audioqualität ist jedoch eine Stromversorgung 2A bis 3A ratsam.

Mein Gerät befindet sich nicht in der Kompatibilitätsliste. Die gelieferte Stromversorgung beträgt 12V / 4A. Der BOTW P & P ECO 12-13V hat eine Nennleistung von 12V / 3A. Kann ich den BOTW P & P ECO trotzdem für mein Gerät verwenden?

Es gibt einen großen Unterschied zwischen SMPS (Switch Mode Power Supplies /Schaltnetzteilen) und dem BOTW P & P ECO, wenn es um Spezifikationen und Leistung geht. 

Ein Schaltnetzteil kann nur den maximalen Strom liefern, der auf dem Netzteiletikett angegeben ist. Mit anderen Worten, ein SMPS hat keinerlei Reserve. Wenn ein Gerät mehr Strom als angegeben benötigt, kann das Schaltnetzteil diesen Strom nicht liefern und wird instabil. Dies kann dazu führen, dass das Gerät während des Betriebs nicht bootet oder heruntergefahren wird. Da Spitzenlasten den höchsten Strombedarf erzeugen, muss ein Entwickler eines Geräts basierend auf dieser Spitzenlastzahl einen Schaltnetzteil auswählen. In 95% der Fälle, in denen Sbooster den tatsächlichen Stromverbrauch eines Audiogeräts überprüft, messen sie einen durchschnittlichen Strom, der nur 35 – 40% der maximalen Schaltnetzteil-Leistung beträgt. 

Wenn die Nennleistung eines SMPS 4 A beträgt, wissen wir zu 100%, dass eine Spitzenlast diesen Wert von 4 A nicht überschreiten kann. Andernfalls wäre das mitgelieferte Netzteil zu klein und das Gerät würde nicht ordnungsgemäß funktionieren. 

Im Gegensatz zu einem Schaltnetzteil (und anderen Netzteilen) ist die auf dem Etikett der BOTW P & P ECO-Netzteile angegebene Nennleistung der maximale Dauerstrom des Ausgangs, nicht der maximale Spitzenlaststrom oder die maximale Ausgangsgrenze. Die Spitzenlastfähigkeit ist auf dem Etikett nicht angegeben. Aufgrund des Split-Current-Systems bleibt der BOTW P & P ECO jedoch auch bei Spitzenlasten von 150 bis 200% des maximalen Dauerstromausgangs stabil und reguliert. Mit anderen Worten, ein BOTW P & P ECO-Netzteil verfügt über ausreichend Leistungsreserven, um Lastspitzen zu bewältigen. 

Das heißt, wenn zum Beispiel DAC einen tatsächlichen Stromverbrauch von 25 Watt hat und das mitgelieferte Schaltnetzteil  mit einer Ausgangsleistung/Nennleistung von 12 V / 4 A hat, passt der BOTW P & P ECO 12-13 V problemlos. 

Hinweis: Spitzenlasten sind Hochfrequenzereignisse und können nur mit einem Oszilloskop gemessen werden. Weder das Sbooster-know how oder ein kostengünstiges digitales Multimeter ist in der Lage, diese Werte zu messen.

Bitte wenden Sie sich an uns, sollten Sie dazu Fragen haben! Wir klären gerne mit Sbooster direkt, ob wir ein passendes Netzteil für Ihre Komponente habe. 

Kann ich zwei Geräte mit einem BOTW P & P ECO betreiben?

Der BOTW P & P ECO wäre in der Lage, zwei stromsparende Geräte mit Strom zu versorgen, aber Sbooster rät davon ab. Zwischen den beiden Ausgängen können Interferenzen auftreten. Wenn eine einzelne Stromversorgung mit zwei Geräten verbunden ist und wenn diese Geräte ebenfalls miteinander verbunden sind, d. h. über LAN oder USB, kann ein hoher Potentialausgleich über die Masse entstehen. Falls die Geräte über USB angeschlossen sind, können Geräte beschädigt werden, wenn der Strom über die Erde den maximal zulässigen Strom für eine USB-Verbindung überschreitet. 

Darüber hinaus führt eine einzige Stromversorgung für jedes Audiogerät zu einer deutlich höheren Klangqualität im Vergleich zu einer Version mit mehreren Ausgängen (es sei denn, alle Ausgänge verfügen über eigene und isolierte Stromschienen).  

Können Sie ein Netzteil herstellen, das verschieden einstellbare Spannungen aufweist, zum Beispiel von 5 V bis 19 V?

Technisch wäre es möglich, aber Sbooster wird sie nicht anfertigen. Der Grund hierfür ist: eine lineare Stromversorgung mit einstellbaren Ausgangsspannungen ist – insbesondere bei den niedrigeren Spannungen – eine sehr ineffiziente Stromversorgung. Wenn die Stromversorgung von 5 V bis 12 V eingestellt werden kann, muss der Transformator so groß sein, dass die Stromversorgung mindestens 12 V DC ausgibt. Der Wirkungsgrad einer linearen 12-V-Stromversorgung beträgt im Durchschnitt etwa 60%. 

Zum Beispiel: Wenn die Last 1A ist, beträgt der Wechselstrom (der Strom, der vom Netz benötigt wird) (12Vx1A) / 0,6 = 20W Wechselstrom.

Wenn die Last 1A bleibt und die Spannung von 12 V auf 5 V umgeschaltet wird, bleibt der Wechselstrom 20 W, aber die Ausgangsleistung beträgt 5 V × 1 A = 5 W anstatt 12 V × 1 A = 12 W.

Die Auswirkung auf den Wirkungsgrad besteht darin, dass die Stromversorgung bei 5 V/1A einen Wirkungsgrad von lediglich  25% (also  5 W/20 W) aufweist. Mit anderen Worten, 75% der zur Herstellung von 5 V/1A benötigten Energie werden verschwendet. Die verbrauchte Energie wird in Wärme umgewandelt und Ihre Stromrechnung wird unnötig hoch.

Wäre es besser, den BOTW P & P ECO in einen Netzaufbereiter / Filter oder direkt in die Wand zu stecken?

Das BOTW-Netzteil und ein Netzaufbereiter/Filter können zusammenarbeiten. Die Kombination kann zu einem sehr niedrigen Gesamtrauschen und maximaler Klangqualität führen. Da der BOTW P & P ECO jedoch mit einem zweistufigen Netzfilter und einer Erdleitungsdrossel ausgestattet ist, kann die doppelte Filterung zu stark sein und die Musikwiedergabe negativ beeinflussen. Die Musik verliert ihre Dynamik und wird langweilig. Wenn dies der Fall ist, harmonieren die beiden Geräte nicht nicht optimal. Dann ist es die beste Lösung, den BOTW P & P ECO direkt in die Wand zu stecken oder in einen ungefilterten Steckplatz in der Leiste.  

 

Verunreinigt das BOTW P & P ECO-Netzteil das Netz wie ein Schaltnetzteil?

Das BOTW P & P ECO-Design wurde zu diesem Thema für mehrere Zulassungen wie FCC, CE-EMC und KC-EMC für die „Power Line Conduct Emission“ getestet. Die durchschnittliche Emission eines BOTW P & P ECO beträgt 5-7dBuV bis 18 MHz, was vernachlässigbar ist. Einer der Hauptvorteile eines Linearnetzteils liegt auch darin, dass das Netz nicht verunreinigt wird.

Wie hoch ist die Spannungs- und Spannungsgenauigkeit der Kombination von BOTW P & P ECO-Netzteil und Sbooster Ultra Add-On?

Die Ausgangsspannung des BOTW P & P ECO hat eine Toleranz von nur 25 mV von Leerlauf bis Volllast, wenn direkt an den Ausgangsklemmen im Netzteil gemessen wird. Bei Messung am Gleichstromstecker erzeugen das Gleichstrom-Ausgangskabel und die Split-Current-Elektronik einen Spannungsabfall von 40 bis 50 mV bei 1 A. Die Restwelligkeit des BOTW P & P ECO von 100 – 120 Hz beträgt also weniger als 1 mV bei voller Last.

Je kleiner die Last, desto kleiner die Brummspannung. Ein weiterer Pluspunkt des Ultra ist, dass die Einheit die Störung mit über 80 dB filtert, sodass die negativen Einflüsse auf nur ein paar uV reduziert wird. Darüber hinaus ist der Spannungsregelkreis des Ultra noch genauer als der Regelkreis des BOTW P & P ECO. Die größte Verbesserung wird jedoch durch das kurze Ausgangskabel des Ultra-Geräts erzielt. Dieses Kabel ist so kurz, dass es kaum Spannungsabfall gibt, was zu einer maximalen Spannungsgenauigkeit führt.

 

Was ist die Belastbarkeit des Ultra?

Die Belastbarkeit aller verfügbaren Ultra MKII mit ihrem passenden BOTW P & P ECO Netzteilen und der korrekten DC-Ausgangsspannungs-Einstellung liegt bei durchschnittlich 850 mA und einem Spitzenwert von 1100 mA.